Mittwoch, 29 April 2015 13:29

HSG II: Herzschlagfinale der Superlative

HSG Lollar/Ruttershausen II

Am 25.04.2015 startete die Mannschaft um Star-Trainer Ecki Vranjes ins weit entfernte Dilltal…, ähm natürlich Driedorf. Wer die spannende Tabellenkonstellation verfolgen konnte, stellte schnell fest: Das letzte Spiel der Runde, in dem auch gleichzeitig der König der Bezirksliga C Nord gekrönt wird. In der Höhle des Löwen angekommen wurden die HSG-Schützlinge um Spielmacher Aron Tizianson von einer bomben Kulisse von rund 250 Zuschauern erwartet. Mitten im Hexenkessel aber auch der mitgereiste Ultra-Fanblock aus Lollar um den Ordner-Verweiser Trösser.

Mit dem noch zusammengerollten Meisterschaftsplakat der Driedorfer Fans im Rücken, begannen die derzeitigen Tabellenführer fulminant und zwangen Tommy Tulpe und Co. ihr schnelles und hektisches Spiel auf, welches zu überflüssigen Ballverlusten auf Seiten der HSG führte. Witzig war, dass Driedorf beim 8:4 dachte, sie können einfach weiter spielen und gewinnen.
Dank den gut aufgelegten Keepern Owen Wilson, als routinierter Mehrfachaufsteiger der HSG I, und Mark Landin, konnte man den Abstand verringern und den Anschluss und Ausgleich über längere Zeit halten. Dann kam die Zeit von Mittellinien-Leidner und unterbrach sagenhafte 8 Mal das Tempospiel von Tivano Jakobic und riskierte ein ums andere Mal eine dicke Lippe beim gutmütig gestimmten Schiri.

Die Zuschauer bekamen eine Handballschlacht vom feinsten geliefert, welche sich als wahrer Handball-Krimi herausstellte. Coach Ecki koordinierte die Truppe mit geschicktem Händchen und war in der Lage das Spiel zu lesen, wie kein anderer in der Halle. Mit der geschickten Einwechslung von Tizianson und seinen damit verbundenen 3 Toren aus allen Lagen, bekam die Lollarer Maschinerie wieder mehr Stabilität und Sicherheit. Auch einfach ausgespielte Tore aus dem Rückraum von Süß-Sauer 41 waren in dieser Phase entscheidend.

Bis zum 25:27 führte Driedorf fast beständig mit 1 - 2 Toren, konnte Lollar aber nie abschütteln. Der Driedorfer Fanblock peitschte seine Mannschaft voran, aber die Lollarer Fans hielten mit ihren rund 50 Anhängern stets dagegen.

In den letzten 3 Minuten hielt es keinen Zuschauer mehr auf dem Sitzplatz und die HSG zündete den Turbo aus allen Turbinen (Superzündis). Mit Nerven wie Drahtseilen wurde der Ausgleich zum 27:27 erzielt, woraufhin der Anhängerblock der Heimmannschaft verstummte und man nur noch die Anfeuerungsrufe der Gastzuschauer vernehmen konnte.

Mit Wilson im Kasten, der diesen plötzlich entscheidend zunagelte, schaffte man die Führung zum 27:28 herauszuspielen.

- Driedorf am Ball in den letzten 50 Sekunden

- Starke kompakte Abwehrleistung um Hüne „Chrismichnedmüd“ Noack

- Wurf aufs Tor

- Pariert durchs zugenagelte Tor

- Lollar im Ballbesitz. Noch 30 Sekunden den Ball in der Hand behaupten und damit die Meisterschaft ebenfalls in Händen halten.

SCHLUSS AUS UND VORBEI

DIE HSG LOLLAR/RUTTERSHAUSEN II IST MEISTER!!!!!!!

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und bärenstarke Chuck Norris-gleiche Nerven konnte man die Krone nach Lollar holen und geht gemeinsam den Weg in die B-Klasse.

Die HSG II bedankt sich bei allen mitgereisten Fans für die tolle und laute Unterstützung in jeder Phase des Spiels. Ein Dank geht auch nach Driedorf für das spannende und faire Spiel auf Augenhöhe bei toller Kulisse und warmen Bier ;)

Es spielte für die HSG Lollar/Ruttershausen: EINE MANNSCHAFT (28 Tore)

Gelesen 1791 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 29 April 2015 13:43
Mehr in dieser Kategorie: HSG II: Sieg im Endspiel 3/3 »

Heimspiele

Tabellen

HSG Lollar/Ruttershausen I
Landesliga Mitte
HSG Lollar/Rutterhausen II
Bezirksliga A-Nord
HSG A-Jugend
Bezirksliga B
HSG B-Jugend I
Bezirksliga C
HSG B-Jugend II
Bezirksliga A-Süd
HSG C-Jugend
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend
Bezirksliga A-Süd
HSG E-Jugend
Bezirksliga B-Nord

Danke