Samstag, 08 November 2014 23:32

HSG III: Niederlage in Münzenberg

hsgiiiMÜNZENBERG. Im Duell der beiden Langgöns-Verfolger HSG Münzenberg III und HSG Lollar/Ruttershausen III setze sich der Serien-Meister der vergangenen Jahre am Ende mit 28:25 (13:12) gegen die Trösser/Rotter-Truppe durch und schob sich auch in der Tabelle an den Grün-Weißen vorbei, die dadurch nun vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer TSV Langgöns aufweisen.

Von Beginn an wartete die Begegnung in der Münzenberger Sporthalle für die Zuschauer mit einem ruppig geführten und von einigen unrühmlichen Höhepunkten gespickten Spielverlauf auf. Kampf war auf dem Parkett angesagt, weniger spielerische Klasse. Trotz allem wurde die Partie von beiden Seiten mit offenem Visier geführt, was nicht zuletzt die insgesamt 53 erzielten Treffer zeigen. Auf Lollarer Seite fehlte wieder eine ganze Reihe an Stammpersonal, so dass die Reihen mit Spielern der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden mussten, die sich dankenswerterweise bereit erklärten, die Reise in die Wetterau zu unternehmen. War das HSG-Lazarett so bereits gut gefüllt, gesellten sich in den 60 Spielminuten noch weitere Ausfälle hinzu, die das Lollarer Spiel weiter hemmten. So fand man im Angriff mit dem siebenfachen Torschützen Stephan Fischer zwar noch die nötigen Mittel, doch offenbarte dann die zusammengewürfelte Gäste-Defensive allzu oft große Lücken. „Trotz allem haben wir super gekämpft und das Spiel lange offen gehalten!“, so ein zumindest in diesem Punkt zufriedener Michael Trösser nach Spielende. Und wirklich: Über weite Strecken der ersten Halbzeit hatte der Lollarer Jung-und-Alt-Mix die Nase vorn – teilweise sogar mit drei Treffern (7:4, 15.). Doch beim zwischenzeitlichen 10:7 (21.) schwanden die Kräfte und ging der Spielfluss verloren. Münzenberg setzte nun zu einem 5:0-Lauf an und hatte kurz vor der Halbzeit beim eigenen 12:10 die Partie gebogen. Unglücklich in dieser Phase die Schiedsrichterentscheidung, Mirko Reuter eine Zeitstrafe zu geben und Lollar damit in eine 4:6-Unterzahl zu bringen, da auch Jens Röhm „Luft schnappte“. Der Katze von Ruttershausen, Stefan Tomescu, blieb es dann vergönnt, den Torsteher zu vertreten und Lollar behielt trotz aller Widrigkeiten mit dem 13:12-Pausenstand Tuchfühlung.

Abschnitt zwei zeigte gleich von Beginn an, dass die Gastgeber gewillt waren, den knappen Vorsprung sofort weiter auszubauen. Doch die tapfer kämpfenden Rotter, Wolf und Co. blieben verbissen dran und gestalteten die Partie bis zum 17:18 in der 41. Minute ausgeglichen. Allerdings folgte nun eine kurze, aber entscheidende Schwächephase und diese wurde gnadenlos bestraft. Innerhalb von sieben Minuten entschieden die Wetterauer die Partie, indem sie sich vom 18:17 auf 23:18 (48.) absetzten. Lollar hatte nun nichts mehr zuzulegen und ließ auch insgesamt vier der 11 zugesprochenen Siebenmeter ungenutzt, so dass am Ende eine 25:28-Niederlage zu Buche stand, die vorerst den dritten Tabellenplatz kostete.

Im Stenogramm

HSG Lollar/Ruttershausen: Reuter; Wolf, Fischer (7/3), Kunze, Steiß (1), Wehr, Hahn (3), Otto, Schulz (1), Weller (1), Rotter (2), Röhm (4), Anthes (3/2), Tomescu (3/2)

Gelesen 1422 mal Letzte Änderung am Montag, 01 Dezember 2014 17:18

Heimspiele

Tabellen

HSG Lollar/Ruttershausen I
Landesliga Mitte
HSG Lollar/Rutterhausen II
Bezirksliga A-Nord
HSG A-Jugend
Bezirksliga B
HSG B-Jugend I
Bezirksliga C
HSG B-Jugend II
Bezirksliga A-Süd
HSG C-Jugend
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend
Bezirksliga A-Süd
HSG E-Jugend
Bezirksliga B-Nord

Danke