Sonntag, 22 Dezember 2019 12:19

HSG I: Gut geschlagen beim Spitzenreiter

Am Ende leuchtete für die HSG I eine 30:37-Niederlage beim TV Petterweil auf. Lediglich 15 Minuten waren Schuld an dieser Auswärtspleite beim ungeschlagenen Spitzenreiter, da „wir in dieser Phase komplett den Faden verloren haben“, so HSG-Trainer Sören Asboe, der seiner Mannschaft aber eine ordentliche Leistung attestierte.
Die Fronten waren vor der Begegnung deutlich geklärt. Die Gastgeber aus Karben gingen als klarer Favorit in die Partie, zumal sie mit 22:0-Punkten das Landesligafeld schon vorher deutlich anführten. Anfangs war von einem Qualitätsunterschied jedoch keinesfalls was zu erkennen. Die HSG I spielte mutig auf und bot dem Ligaprimus wacker die Stirn. Die Heimsieben ging zwar in der 10. Minuten durch den wiederholt herausragenden Jonas Koffler mit 6:4 in Führung, jedoch vermochte sich der TVP nicht freizuschwimmen. Mit einer guten Leistung hielten die Gäste aus Mittelhessen vehement dagegen und durfte sich berechtigterweise in der 25. Minute über ein Tor von Neuzugang Niklas Wenzel freuen, der das 11:11 für seine Farben bescherte. In den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte sollte jedoch die Durststrecke der HSG I beginnen. „Wir haben in dieser Phase nicht unsere Vorhaben umgesetzt und sind zu überhastet in den Abschluss gegangen. Des Weiteren haben wir in unserem Angriff die Breite vermissen lassen, sodass Petterweil einen Gegenstoß nach dem anderen gelaufen ist“, analysierte HSG-Übungsleiter Sören Asboe, der zur Hälfte mit 12:17 zurücklag.
Auch nach dem Seitenwechsel machte Petterweil da weiter, wo sie vor der Halbzeitsirene aufgehört haben und enteilten in der 34. Minuten auf 22:12. Dieser Zwischentand sollte im Endeffekt die Vorentscheidung bedeuten. Mit einem starken Simon Semmelroth am Kreis und einem gut aufgelegten Christian Ziehm gaben sich die Asboe-Schützlinge jedoch keinesfalls auf. Tor um Tor kämpften sie sich ran und als die Gastgeber in der 47. Minute lediglich mit 27:24 in Front lagen, keimte wieder Hoffnung bei der Spielgemeinschaft aus Lollar und Ruttershausen auf. Auch noch wenige Minuten vor dem Ende war die HSG l beim 28:32 in Schlagdistanz, ehe Koffler, Koch und Co. zum letzten Spurt ansetzten. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Hier kann man auch anders unter die Räder geraten, aber wir haben uns wieder auf drei Tore herangekämpft nach einer sehr schwachen Phase. Das zeigt, dass die Moral der Mannschaft stimmt. Ohne diesen Einbruch über 15 Minuten hätten wir eine Überraschung landen können“, so die abschließenden Worte von Sören Asboe.
Schiedsrichter: Baby/Wahler – Zeitstrafen: 2:8 in Minuten – Strafwürfe: 1/3 : 2/2.
HSG I: Dud, Brücher; Schwellnus (1), Mühlich (2), Semmelroth (4), Engel, Graf (2), Lindenthal (1), Fischer (1), Schlapp, los Santos (3/2), Wenzel (4), Ziehm (7), Janecic (5).
Gelesen 52 mal

Heimspiele

Tabellen

HSG Lollar/Ruttershausen I
Landesliga Mitte
HSG Lollar/Rutterhausen II
Bezirksliga B
HSG B-Jugend
Bezirksliga A-Süd
HSG C-Jugend
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend I
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend II
Bezirksliga A-Süd
HSG E-Jugend
Bezirksliga B-Nord

Danke