Freitag, 13 September 2019 07:46

HSG I: Oberligaerprobter Spielmacher

Die HSG I kann einen weiteren Neuzugang präsentieren, der vom Oberligisten HSG Pohlheim kommt und Luca Fischer heißt. Mit der Verpflichtung vom 20-jährigen Maschinenbaustudenten wurde auf die langfriste Verletzung von Jan Reuschling reagiert und mehr als nur ein Ersatz gefunden. „Luca hat eine sehr gute Ausbildung genossen, was man an seiner Spielweise und seinen technischen Fähigkeiten schnell erkennen kann. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Luca einen Spielmacher für unser Projekt gewinnen konnten, der uns kurz- und langfristig mit großer Sicherheit weiterbringen wird“, so die erste Einschätzung von HSG-Übungsleiter Sören Asboe.
Mit 10 Jahren fand Luca über damalige Freunde den Weg zum Handball und begann seine Laufbahn beim WSV Oppershofen. Nach 2 Jahren beim TSV Griedel schloss sich der passionierte Skifahrer der Talentschmiede des TV Hüttenbergs an. In der A-Jugend traute sich unser Neuzugang dann den Sprung zur U 19 der HSG Wetzlar und wurde direkt mit dem zweiten Platz in der Staffel Ost der A-Jugend Bundesliga belohnt, was mit dem Erreichen des Viertelfinales der Deutschen A-Jugendmeisterschaft verbunden war. Nach dieser tollen Erfahrung verdiente Luca in seinem ersten Aktivenjahr seine Sporen bei der HSG Pohlheim dazu und schloss sich nun der HSG l an. „In Pohlheim konnte ich nicht so viel Spielzeiten sammeln, wie ich es mir gewünscht habe und so konnte ich mich nicht ganz etablieren, um mehr Akzente setzen zu können. Dann kam über alte Mitspieler der Kontakt zur HSG Lollar/Ruttershausen zu Stande und nach einem Probetraining entschloss ich mich die neue Herausforderung anzunehmen“, so der Fußballfan, der am liebsten Lionel Messi bei seinen magischen Auftritten verfolgt. Solche wird Luca natürlich auch in der „Hölle-Süd“ versuchen auf das Parkett zu zaubern, jedoch weiß er genau, woran er noch arbeiten muss: „Meine Abschlüsse aus dem Rückraum sind noch ausbaufähig. Meine Stärken sehe ich im Eins-gegen-Eins und im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer. Ich hoffe aber am meisten, dass ich den Spaß am Handball in Lollar wiederfinde und mich handballerisch weiterentwickele. Mit dem Team möchte ich jedes Spiel bestmöglich gestalten und im besten Falle gewinnen. Man spürt schnell, dass der Zusammenhalt sehr groß ist im Team. Da wir neuformiert sind, werden wir nur schwer berechenbar sein für die Gegner und können jederzeit für eine Überraschung sorgen. Dafür möchte ich natürlich auch meinen Beitrag leisten, denn ich habe sofort gemerkt, dass mir eine hohe Verantwortung zugeteilt wird und ich eine zentralere Rolle spielen kann, als bei meinen vorherigen Stationen“, verriet der neue HSG-Spielgestalter. Auch sein Trainer Sören Asboe ist von den Qualitäten seines Neuzuganges überzeugt: „Luca bringt für sein junges Alter reichlich Qualität mit. Natürlich werden wir auch an einigen Stellschrauben drehen müssen, aber ich bin mir sicher, dass wir das mit seiner guten Einstellung hinbekommen. Luca gehört nun auch zu unserem „Verjüngungsprozess“, den wir letzten Saison schon eingeleitet haben und sukzessive weiterführen möchten. Da Luca nicht nur auf der Mitte einsetzbar ist, verleiht er unserer Mannschaft eine weitere neue Variabilität und steigert auch die Qualität in der Breite. Wir freuen uns, dass ein junges Talent wie Luca den Weg zur HSG Lollar/Ruttershausen gefunden hat und wir werden alles daransetzen, dass es ein erfolgreicher Weg für beide Seiten sein wird.“
Gelesen 159 mal

Heimspiele

Tabellen

HSG Lollar/Ruttershausen I
Landesliga Mitte
HSG Lollar/Rutterhausen II
Bezirksliga B
HSG B-Jugend
Bezirksliga A-Süd
HSG C-Jugend
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend I
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend II
Bezirksliga A-Süd
HSG E-Jugend
Bezirksliga B-Nord

Danke