Dienstag, 09 Oktober 2018 17:21

HSG I: Ein wichtiger Sieg für die Moral

Nach der deutlichen Niederlage beim TV Breckenheim liefert die HSG l mit einem 24:21 (14:11) Heimsieg über den TuS Holzheim die richtige Antwort. „Das war ein wichtiges Zeichen“, freut sich auch HSG-Trainer Sören Asboe, der jedoch in manchen Aspekten noch Verbesserungsbedarf sieht.
Es war ein nervöser Start beider Mannschaften, die mit technischen Fehlern nicht geizten. Die HSG I suchte anfangs immer wieder vergeblich den Weg über Kreisläufer Simon Semmelroth, wobei die meisten Pässe den Weg zum Empfänger nicht fanden. Glücklicherweise ließ sich der TuS Holzheim bei den technischen Fehlern nicht lumpen und zog in der Quote an der HSG l vorbei. Es entwickelte sich demnach eine Partie auf Augenhöhe, sodass in den letzten Minuten der ersten Hälfte die Gastgeber sich erst leicht absetzten. Angeführt von einem starken Spielmacher Eike Schuchmann und einer guten Abwehrleistung führte die HSG l verdient nach den ersten 30 Minuten mit drei Toren. Schon im ersten Durchgang durften alle HSG-Fans ein sehr erfreuliches Comeback feiern. Mit Peter Kludt hat ein Mitglied der „goldenen Generation“ seine Handballschuhe wiedergefunden und wusste diese direkt gut zum Glühen zu bringen. In der Endabrechnung netzte der „schönste Knickwurf Mittelhessens“ vier Mal ein bei seiner Rückkehr in die „Hölle-Süd“ und war somit ein wichtiger Baustein für den Heimerfolg.

Nach dem Seitenwechsel griff das HSG-Trainertrio auf den angeschlagenen Führungsspieler Christian Ziehm zunächst zurück, um dem Spiel mehr Stabilität zu geben. Der Plan sollte aufgehen, da „Ziehmi“ mit einem Rückraumtreffer und einem dynamischen Eins-gegen-Eins direkt seine Klasse unter Beweis stellte und mit seinem Doppelpack die Drei-Tore-Führung aufrecht hielt. Im Anschluss fanden die Gäste jedoch immer mehr in die Begegnung und egalisierten den Rückstand nach 46 Minuten (18:18). Asboe reagierte und legte die grüne Karte, die ihre Wirkung nicht verfehlen sollte. Es waren die erfahrenen Kräfte (Kludt, Schuchmann, Ziehm), die nach dem Timeout das Zepter in die Hand nahmen und ihren Farben zu einer 22:18-Führung verhalfen. Zehn Minuten vor dem Ende waren demnach die Weichen voll auf Heimsieg gestellt und daran sollte sich auch nichts mehr ändern. „Wir haben uns besonders im Rückzug verbessert präsentiert und somit Holzheim ihre größte Stärke genommen. Das war eine sehr gute Mischung aus jungen und arrivierten Spielern. In der Abwehr gibt es wenig zu meckern, jedoch waren wir mit dem Angriff nicht zufrieden. Dort müssen wir uns einfach noch mehr zutrauen“, resümierte HSG-Übungsleiter Sören Asboe diesen wichtigen Sieg.

Zuschauer: 100 – Schiedsrichter: Häfner/Schmitt – Zeitstrafen: 4:2 in Minuten – Strafwürfe: 1/1 : 3/2.

HSG I: Dud, Anthes; Schwellnus, Mühlich, Semmelroth (1), Schneider, Graf (1), Lindenthal (4), Kludt (4), Schlapp, Los Santos (4), Ziehm (3), Schuchmann (7/1), Janecic.
Gelesen 177 mal

Heimspiele

Tabellen

HSG Lollar/Ruttershausen I
Landesliga Mitte
HSG Lollar/Rutterhausen II
Bezirksliga B
HSG B-Jugend
Bezirksliga A-Süd
HSG C-Jugend
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend I
Bezirksliga A-Nord
HSG D-Jugend II
Bezirksliga A-Süd
HSG E-Jugend
Bezirksliga B-Nord

Danke